„Platero und ich“ zählt zu den schönsten und bekanntesten Werken der spanischen Literatur des 20. Jahrhunderts.
„Nackte Poesie“ nannte Literaturnobelpreisträger Juan Ramón Jiménez seine Geschichte des einsamen Dichters, der in tiefer Verbundenheit mit dem kleinen Esel Platero durch seine Heimat in der spanischen Provinz streift und in strahlenden Impressionen von einzigartig wehmütiger Zärtlichkeit Mensch und Natur, Vergänglichkeit und Ewigkeit besingt.

Minimalistische Miniaturen aus dem späten Klavierwerk des katalanischen Komponisten Federico Mompou – hier in einer Bearbeitung für
Piano und Violone – vertiefen die Bilder dieser „andalusischen Elegie“…

Menü schließen